Nachrichten + Termine

Hier erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten und Termine zum Thema 'Schutz vor Lärm' hinsichtlich rechtlicher Rahmenbedingungen und gesetzlichen Novellierungen. Ferner erhalten Sie Hinweise auf Veranstaltungen und Seminare, Berichte und wissenschaftliche Arbeiten, neue Projekte der LÄRMKONTOR GmbH sowie Nachreichungen von Beiträgen und Reden vergangener Veranstaltungen.

 


 

01.03.2012
Erweiterung der Geschäftsführung

Mit Wirkung zum 01.03.2012 wurde Bernd Kögel zum Geschäftsführer der LÄRMKONTOR GmbH bestellt. Mit eintreten von Herrn Kögel in die Geschäftsführung verteilen sich die Ressorts wie folgt:

Vorsitz der Geschäftsführung:
Christian Popp

Kaufmännische Geschäftsführung:
Ulrike Krüger

Technische Geschäftsführung:
Bernd Kögel

 


 

22.12.2011
Von der autogerechten Stadt zur auditiven Stadtplanung

Zu einer Tagung unter diesem Titel laden die LÄRMKONTOR GmbH und die Internationale Bauausstellung IBA Hamburg zum 29. und 30. März 2012 nach Hamburg ein.

Mehr zur Tagung


 

31.05.2011
Kinder dürfen Lärm machen
Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes

In der Sitzung des Bundestages vom 26.05.2011 wurde die beantragte Änderung von § 22 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes einstimmig beschlossen. Hiernach ist Kinderlärm u.a. aus Kindertageseinrichtungen und von Spielplätzen "im Regelfall keine schädlichen Umwelteinwirkungen". Bei der Beurteilung der Geräuscheinwirkungen dürfen darüber hinaus Immissionsgrenz- und -richtwerte nicht herangezogen werden.

Beantragt wurde, in § 22 BImSchG folgenden Absatz einzufügen:

„(1a) Geräuscheinwirkungen, die von Kindertageseinrichtungen, Kinderspielplätzen und ähnlichen Einrichtungen wie beispielsweise Ballspielplätzen durch Kinder hervorgerufen werden, sind im Regelfall keine schädliche Umwelteinwirkung. Bei der Beurteilung der Geräuscheinwirkungen dürfen Immissionsgrenz- und -richtwerte nicht herangezogen werden.“

Bereits in einer beratenden Sitzung am 14.03.2011 herrschte weitgehende Einigkeit unter den geladenen Experten, zu denen auch Christian Popp von LÄRMKONTOR gehörte.

 


 

11.05.2011
"Brauchen wir ein Verkehrslärmschutzgesetz?"
Christian Popp bei den Grünen im Bundestag

Im Fachgespräch mit Experten wurde auf Einladung der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen über mögliche Wege zur Verbesserung und Harmonisierung des Lärmschutzrechtes diskutiert. Neben weiteren Experten aus Ministerien, Hochschulen und der Wirtschaft war auch Christian Popp am 09.05.2011 als Experte zu diesem Thema eingeladen.

 


 

06.05.2011
"Hören und gehorchen":
Das 2. Internationale Hörstadt-Symposion

Das zweite Internationale Hörstadtsymposion widmet sich unter dem Titel "Hören und Gehorchen" exemplarisch einzelnen inhaltlichen Facetten einer noch zu schaffenden Theorie der Akustischen Hegemonie. Die Theorie der Akustischen Hegemonie befasst sich mit der Frage, wie sich gesellschaftliche Herrschafts- und Machtverhältnisse akustisch zeigen bzw. wie das Hörbare reglementiert wird. Dabei geht es u.a. um die Frage nach der sozialen Verteilung von Lärmbelastungen und um historische und aktuelle Beispiele der Ausübung und Inszenierung von Macht im Akustischen.

mit Konrad P. Liessmann, Thomas Macho, Karin Wagner u.v.a.m.
am 20. und 21. Juni 2011
http://www.hoerstadt.at/leistung/hoerstadt_symposion_2011.html


 

31.03.2011
Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes zu Kinderlärm
Öffentliche Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Weitgehende Einigkeit herrschte am Montag, 14.03.2011, unter den Sachverständigen während einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit über eine geplante Änderung des Bundes-Immissionsgesetzes.

Neben weiteren Experten wurde auch Christian Popp, Geschäftsführer der LÄRMKONTOR GmbH, zu dieser Thematik befragt.

Zur Zusammenfassung sowie zum Video auf der Seite des Bundestages


 

17.03.2011
"StadtAkustik - die (bau-)kulturelle Dimension des Lärms"
Filmbeitrag auf greencapital.tv

Im Rahmen der Umwelthauptstadt Europas 2011 berichtet das Informationsportal greencapital.tv auch über unsere Tagung. Neben Eindrücken zur Tagung wurde auch ein Interview mit Geschäftsführer Christian Popp geführt.

Zum Filmbeitrag auf greencapital.tv


 

11.03.2011
"Klangarchitektur: Städte auch mit den Ohren planen"
Artikel im Hamburger Abendblatt

In der Ausgabe vom 07.03.2011 berichtet das Hamburger Abendblatt über unsere Tagung "StadtAkustik - die (bau-)kulturelle Dimension des Lärms". Hier werden alle Beiträge und Inhalte kurz zusammengefasst, zudem wurde ein kurzes Interview mit Geschäftsführer Christian Popp geführt.

Zum Artikel im Hamburger Abendblatt

 


 

09.03.2011
"StadtAkustik - die (bau-)kulturelle Dimension des Lärms"
Tagungsvorträge

Neben zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der "Umwelthauptstadt Europas 2011" fand auch 2011 wieder die Jahrestagung der LÄRMKONTOR GmbH in Hamburg statt. Über 150 Teilnehmer aus 15 Ländern meldeten sich zur Tagung an.

Für die registrierten Teilnehmer stehen die Tagungsvorträge im geschützten Kundenbereich zur Verfügung. Die Zugangsdaten hierzu wurden per E-Mail verschickt.

Informationen zur Tagung

 


 

01.03.2011
"StadtAkustik - die (bau-)kulturelle Dimension des Lärms"
Tagung im März 2011 in Hamburg

Neben zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der "Umwelthauptstadt Europas 2011" findet auch 2011 wieder die Jahrestagung der LÄRMKONTOR GmbH in Hamburg statt. Es haben sich bisher über 100 Teilnehmer aus 15 Ländern angemeldet.

Informationen zur Tagung sowie Tagungsprogramm

 


 

04.01.2011
Ein ständiger Begleiter: Lärm in der Stadt

Kaum jemand bleibt in Deutschland von Lärm verschont. Vor allem in Städten und Ballungsräumen ist Lärm eines der größten Umwelt- und Gesundheitsprobleme. Das neue Internetportal „Lärm und Stadt“ bietet Informationsaustausch rund um das Thema Lärmschutz. Ziel der Plattform ist es, aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung gebündelt den Fachplanern und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und auf kommunale Aktionen, Initiativen von Umweltverbänden und aktuelle Veranstaltungen hinzuweisen. Das Portal ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, der Bundesanstalt für Straßenwesen und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin entstanden.

Aktuelle Ergebnisse zeigen, dass große Teile der städtischen Bevölkerung mit Geräuschpegeln belastet sind, die lärmbedingte Gesundheitsrisiken und Schlafstörungen verursachen. Mit städtischen Planungen werden Grundlagen für ein verträgliches Nebeneinander von unterschiedlichen Nutzungen unter Lärmaspekten in urbanen Räumen gelegt. Nur mit einem alle relevanten Aspekte umfassenden Ansatz können die verschiedenen Anforderungen an städtische Räume bereits in der Planungsphase angemessen berücksichtigt werden.

Internetportal „Lärm und Stadt“:
http://www.umweltbundesamt.de/rup/laerm/index.htm

 


 

14.09.2010
Lärmaktionsplanung in Ballungsräumen -
Minderungspotenziale am Beispiel Hamburg

Die im Auftrag des Umweltbundesamtes von der LÄRMKONTOR GmbH erstellte Broschüre "Lärmaktionsplanung in Ballungsräumen - Minderungspotenziale am Beispiel Hamburg" ist ab sofort auf der Seite des Umweltbundesamtes verfügbar. Untersucht wurden verschiedene Minderungspotenziale, um die Belastung durch Straßenverkehrslärm zu reduzieren, auch die Nutzung von Synergieeffekten unterschiedlicher Verkehrs- und Umweltschutzkonzepte wurde untersucht.

Download als PDF auf der Seite des Umweltbundesamtes

 


 

18.08.2010
Änderung von §26 BImSchG

Nach der Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes vom 11.08.2010 (bekanntgegeben am 18.08.2010) sind wir als in Hamburg bekanntgegebene Messstelle nach §26 BImSchG in der Lage, auch für alle weiteren Bundesländer Messungen anzubieten und durchzuführen.

 


 

17.05.2010
Fördermitgliedschaft bei der DEGA

Seit Mai 2010 ist die LÄRMKONTOR GmbH Fördermitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA).

 


 

01.04.2010
Hamburger Leitfaden Lärm in der Bauleitplanung 2010

Der „Hamburger Leitfaden Lärm in der Bauleitplanung 2010“ fasst den Umgang mit verschiedenen Lärmarten (Verkehrslärm, Industrie- und Gewerbelärm, Sport- und Freizeitlärm, Fluglärm) in der Bauleitplanung für die Freie und Hansestadt Hamburg zusammen.

Hamburg hat das Ziel, den bestehenden großen Wohnraumbedarf im Rahmen der Innenentwicklung zu decken. Viele für neuen Wohnungsbau in Frage kommende Flächen in der Stadt sind hohen Lärmbelastungen ausgesetzt.

Der Leitfaden entwickelt neue planerische Instrumente, um Lärmkonflikte zu lösen und gesunde Wohnverhältnisse auch an stark durch Lärm belasteten Standorten dauerhaft zu sichern.

Der Leitfaden kann über die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt heruntergeladen oder bestellt werden.

 


 

18.03.2010
Auswertung der Fragebögen der Tagung Bedeutet Urbanität Ruhe-Losigkeit?

Die Ergebnisse der Auswertung der Fragebögen, die von Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Tagung ausgefüllt wurden, stehen hier zur Einsicht bereit. Wir freuen uns, dass fast alle Teilnehmer mit der Veranstaltung, den Themen, Referenten und Moderatoren sehr zufrieden waren und die Organisation und Betreuung sehr positiv bewertet wurde.

 


 

26.02.2010
Bedeutet Urbanität Ruhe-Losigkeit?
- Schallschutz im Städtebau

Der „Schallschutz im Städtebau" stand am 25. und 26. Februar im Mittelpunkt der Jahrestagung 2010 der LÄRMKONTOR GmbH.

  • Welche Möglichkeiten zum Lärmschutz bieten sich in der Verkehrspolitik und in der Forschung?
  • Gibt es noch nennenswerte Potenziale zur Lärmminderung im Straßen- und Schienenverkehr?
    Oder sind diese Verkehrsträger bereits leiser als die Berechnungsverfahren prognostizieren?
  • Wie teuer ist es, den Lärm nicht zu reduzieren?
  • Was können Städtebau und Architektur dafür tun, dass die akustische Lebensqualität verbessert wird?
  • Oder anders ausgedrückt: Wie sind Lärm und Wohnen vereinbar?
    Oder sind sie es nicht?

> weitere Informationen

 


 

15.10.2009
Bekannt gegebene Stelle nach §26 BImSchG

Seit dem 15. Oktober 2009 ist die Lärmkontor GmbH für Hamburg bekannt gegebene Stelle nach §26 BImSchG für die Ermittlung von Geräuschimmissionen und -emissionen.